Allgemeine Geschäftsbedingungen


Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1    Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Belz Maximilian & Eirich Philipp GbR „Sweetest Choice“ (nachfolgend „Verkäufer“) und seinen Kunden hinsichtlich der vom Verkäufer in seinem Webshop („www.sweetest-choice.de“) angebotenen Waren und Leistungen.

(2) Nur abweichende individuelle Vereinbarungen zwischen dem Verkäufer und dem Kunden gehen diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor und werden daher Vertragsbestandteil. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Kunden kommen grundsätzlich nicht zur Anwendung, es sei denn, der Verkäufer stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.


§ 2    Vertragsschluss

(1) Die Präsentation der Waren im Webshop des Verkäufers stellt kein seinerseits bindendes Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages dar, sondern ist lediglich eine Einladung an den Kunden, dem Verkäufer durch eine Bestellung ein entsprechendes verbindliches Angebot zu unterbreiten. Nach Eingang der Bestellung beim Verkäufer wird an den Kunden eine Bestätigungs-E-Mail versandt, in der alle wichtigen Informationen zu seiner Bestellung zusammenfassend aufgeführt sind. Die Bestätigungs-E-Mail stellt noch keine Annahme des Kaufvertrages dar, sondern dient lediglich der Information des Kunden, dass die Bestellung mit dem aufgeführten Inhalt beim Verkäufer eingegangen ist. Die Annahme des Kaufvertrages erfolgt durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail innerhalb von zwei Werktagen.

(2) Technische Hinweise zum Bestellvorgang:
Der Bestellvorgang im Webshop des Verkäufers umfasst insgesamt fünf Schritte. Im ersten Schritt wählt der Kunde die zu bestellenden Artikel aus, indem er diese in der gewünschten Menge über den Button „In den Warenkorb“ in einem virtuellen Warenkorb zusammenstellt und schließlich mit dem Button „Zur Kasse“ abschließt. Im zweiten Schritt gibt der Kunde seine notwendigen persönlichen Daten ein oder loggt sich in sein bereits bestehendes Kundenkonto ein. Im dritten bzw. vierten Schritt wählt der Kunde die bevorzugte Zahlungsweise, wobei er eine von der Rechnungsadresse abweichende Lieferadresse angeben kann. Im letzten Schritt hat der Kunde die Möglichkeit, sämtliche Angaben (Rechnungs- und Lieferadresse, Zahlungsweise, gewählte Artikel) noch einmal zu überprüfen und gegebenenfalls Eingabefehler über den Button „Bearbeiten“ zu korrigieren, bevor er seine Bestellung durch Klicken auf den Button „zahlungspflichtig bestellen“ an den Verkäufer absendet.

(3) Der Verkäufer speichert den Vertragstext in seinem System und sendet diesen nebst seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der Auftragsbestätigung per E-Mail in speicherbarer und ausdruckbarer Form an den Kunden.
Ferner ist der Vertragstext über das passwortgeschützte Kundenkonto abrufbar.

(4) Bestell- und Vertragssprach ist Deutsch.


§ 3    Eigentumsvorbehalt

Der Verkäufer behält sich bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.


§ 4    Preise und Versandkosten

(1) Alle Preise für Waren und Leistungen im Webshop des Verkäufers verstehen sich als Endpreise und enthalten mithin die gesetzliche Umsatzsteuer („Mehrwertsteuer“).

(2) Für jede Bestellung erhebt der Verkäufer eine Versandkostenpauschale, dessen Höhe unter dem Button „Liefer- und Versandkosten“ bzw. im Rahmen des Warenkorbes unter dem Button „zzgl. Versandkosten“ eingesehen werden kann.
Diese liegt je Gesamtpreis der bestellten Waren 3,90 € oder 0,00 €.


§ 5    Zahlungsbedingungen

(1) Der Kunde kann im Rahmen des Bestellvorgangs zwischen verschiedenen Zahlungsweisen wählen. Demnach kann er die Zahlung wahlweise per Kreditkarte, Paypal, Sofortüberweisung und Vorkasse vornehmen.

(2) Bei Auswahl der Zahlungsweise „Vorkasse“ wird dem Kunden die Bankverbindung des Verkäufers in der Auftragsbestätigungs-E-Mail mitgeteilt.

(3) Die Kaufpreiszahlung wird unmittelbar mit Vertragsschluss fällig.


§ 6    Lieferbedingungen

(1) Die bestellte Ware wird nur innerhalb Deutschlands und durch DHL geliefert. Die Lieferung wird vom Verkäufer, außer bei der Auswahl der Zahlungsweise per Vorkasse, unmittelbar nach Versendung der Auftragsbestätigungs-E-Mail in Gang gesetzt. Bei der Zahlung per Vorkasse erfolgt die Lieferung unverzüglich nach Zahlungseingang beim Verkäufer.

(2) Die Lieferzeit der Artikel ist für den Kunden auf der Detailseite eines jeden Artikels ersichtlich und beträgt in der Regel 1-2 Werktage.

(3) Der Verkäufer ist darum bemüht, dem Kunden sämtliche bestellte Ware in einer Lieferung zukommen zu lassen. Für den Fall, dass dies aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht möglich ist, behält sich der Verkäufer das Recht vor, Teillieferungen zu erbringen, soweit dies dem Interesse des Kunden entspricht bzw. ihm zumutbar ist. Hierfür werden selbstverständlich keine weiteren Versandkosten berechnet.

(4) Die Selbstabholung der Ware durch den Kunden ist aus logistischen Gründen nicht möglich.

(5) Alle angebotenen Lebensmittel werden innerhalb der Mindesthaltbarkeitsdauer versandt.


§ 7    Widerrufsrecht für Verbraucher

(1) Ist der Kunde Verbraucher, steht ihm das nachfolgend aufgeführte Widerrufsrecht zu. Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

- Wiederrufsbelehrung –

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Belz Maximilian & Eirich Philipp GbR
Dominikanergasse 8
97070 Würzburg
E-Mail: info@sweetest-choice.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.
 
- Ende der Widerrufsbelehrung -


(2) Das Widerrufsrecht ist für diejenigen Waren ausgeschlossen, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten wurde.


§ 8    Sachmängelgewährleistung

Weist eine vom Verkäufer gelieferte Ware Sachmängel auf, stehen dem Kunden die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche, insbesondere nach §§ 434 ff. BGB, zu.


§ 9    Haftung

(1) Mit Ausnahme der nachfolgenden Absätze haftet der Verkäufer dem Kunden auf Schadens- und Aufwendungsersatz grundsätzlich nur aus Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

(2) Eine Haftung für einfache Fahrlässigkeit besteht nur bei Schäden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei einer Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht.

(3) Vertragswesentliche Pflichten im Sinne des Absatzes 2 sind solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Im Falle der fahrlässigen Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht ist die Haftung auf vertragstypische und vorhersehbare Schäden begrenzt.

(4) Die Haftung nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleibt hiervon unberührt.

(5) Im Übrigen ist eine Haftung des Verkäufers ausgeschlossen.

(6) Die vorstehenden Haftungsregelungen gelten auch für Ansprüche, die gegen die gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Verkäufers geltend gemacht werden.


§ 10    Anwendbares Recht

Auf sämtliche Rechtsgeschäfte zwischen dem Verkäufer und seinen Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.


§ 11    Schlussbestimmung

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder sollte der Vertrag eine nichtvorhergesehene Lücke aufweisen, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt; anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten insoweit die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

Inhalt drucken